Chateau La Tour du Pin Figeac 2001

Saint-Emilion Grand Cru Classé
  • ArtikelNr.: 1011061
  • Lieferzeit: 2 - 4 Werktage
  • Unser Preis : 23,90 €
  • Grundpreis: 31,87 € / l
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...

Beschreibung

Art: Rotwein

Jahrgang: 2001

Klassifikation: Saint-Emilion Grand Cru Classé

Appellation: Saint Emilion

Alkoholgehalt: 12,5% Vol.

Allergenhinweis: Enthält Sulfite

Inverkehrbringer:: Ets. Jean-Pierre Moueix - 54, quai du Priourat - BP 129 - 33502 Libourne Cedex - France

Inhalt: 0,75l

Das Weingut ging durch Abtrennung aus dem berühmten als Saint-Emilion 1er Grand Cru Classé klassifizierten Chateau Figeac hervor. Die Ursprünge dieses historisch bedeutsamen Weingutes sind bereits in der Zeit der Römer zu finden, in der sich hier ein Landgut namens "Figeacus" befand. Der Besitz gehörte im Laufe der Jahrhunderte nacheinander verschiedenen einflußreichen Familien von Saint-Emilion. Im 17. Jahrhundert gelangte das große Gut, das zu der Zeit insgesamt 250 Hektar Weinberge, Wälder und Weideland umfasste, in den Besitz von François de Carle, der von Ludwig XIV zum Bürgermeister von Saint-Émilion auf Lebenszeit ernannt wurde. Dessen Nachkomme Élie de Carle baute das Château Figeac im 18. Jhd. aus und erlangte mit dem Wein von Chateau Figeac, der an viele gut betuchte Kunden in ganz Europa ausgeliefert wurde, zu Weltruhm. Nach seinem Tod geriet das Gut in wirtschaftliche Probleme, was dazu führte, daß einzelne Weinbergsteile verkauft wurden. Aus diesen Verkäufen gingen insbesondere die prominenten Château Cheval Blanc (1852), Château La Marzelle, Château La Tour Figeac (1879) und Château Yon-Figeac hervor. 1882 wurden von Château La Tour Figeac zwei verwirrendermaßen gleichnamige "Château La Tour-du-Pin-Figeac" abgetrennt. Das Gut, das diesen Wein erzeugt, befindet sich seit 1923 im Besitz der Familie Giraud-Bélivier.

Der Weinberg mit 11 ha Rebfläche in bester Lage, die direkt an die Chateau Cheval Blanc und Figeac angrenzt, ist mit Merlot (75%) und Cabernet Franc (25%) bestockt. Das durchschnittliche Alter der Rebstöcke ist 40 Jahre. Der körperreiche und finessenreiche Wein wird zu 2/3 in Eichenfässern ausgebaut.

Im Glas präsentiert sich der edle Wein in dichtem Granatrot. In der Nase ein dichtes, elegantes Bouquet von dunklen Beeren und Schattenmorellen, und dezente Noten von Eichenholz, Tabak und Rauch. Am Gaumen sehr körperreich mit edlem Tanningerüst und komplexem Spiel von Beerenaromen - sehr schön ausbalanciert. Ein großer Wein der mit seinen prominenten Nachbarn durchaus mithalten kann - und das zu einem relativ günstigen Preis. Ein exzellenter Begleiter zu Enten- oder Gänsebraten, Rinderfilet, sowie Wildbret. Aber auch zu edlem Hartkäse ein toller Genuss!

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt
Kontaktdaten